Was macht man mit dem Potential eines Futterbaubetriebs nach Abschaffung des Milchviehbestandes?

Diese Frage stellten wir uns im Jahr 2003 mit dem Blickwinkel auf 70 ha historisches Dauergrünland. So begann der Esseler ZUchtbetrieb mit 30 Nordamerikanischen Bisons im Aller-Leine-Tal.

Die artgerecht gehaltenen Tiere werden über die Wintermonate mit Heu, Stroh und Grassilage aus eigener, extensiver Produktion zugefüttert, während sie im Sommer die mit verschiedenen Weidegräsern angelegten Flächen beweiden.

Nach circa sieben Zuchtjahren konnten wir unser Herdenziel von durchschnittlich 100 Tieren erreichen und gehören damit zu einem der größeren Bisonzüchter in Deutschland.